Haben Sie eine Frage?     +436645288005                                              <br><br><br><span class="f-marker" data-collapsed="true" style="display:none; line-height: 0;" data-id="0" data-type="false"></span><span class="f-marker" data-collapsed="true" style="display:none; line-height: 0;" data-id="0" data-type="true"></span>Кнопка ссылкаDatenschutz 
Loading
Hinzufügen…

Artischocke

Artikel-Nr. Z 114





(°ynara scolymus L.) Familie Korbblütengewächse - Asteraceae (°omposіtae). Die eine Anwendung findenden Teile: Blütenstände, Blätter, Wurzel. Die Blätter enthalten Kohlenhydrate Cynaropicrin, Cinarin, Flavonide, Gerbstoffe. Die Artischocke wirkt gallen- und harntreibend, regelt den Stickstoff- und
Beschreibung
(°ynara scolymus L.) Familie Korbblütengewächse - Asteraceae (°omposіtae). Die eine Anwendung findenden Teile: Blütenstände, Blätter, Wurzel. Die Blätter enthalten Kohlenhydrate Cynaropicrin, Cinarin, Flavonide, Gerbstoffe. Die Artischocke wirkt gallen- und harntreibend, regelt den Stickstoff- und Lipidenwechsel, reduziert Cholesterin- und Ureagehalt im Blut. Wird bei Leber-, Nieren- und Herzinsuffizienz, chronischen und akuten Nierenentzündungen, Atherosklerose, Rheuma, Ödemen unterschiedlicher Herkunft verwendet. Hilft gegen Übelkeit, Schweregefühl im Magen, Meteorismus. Die Artischocke unterstützt das Entfernen der Arsenikalien aus dem Körper. Wird zum Verzehr als Diätprodukt bei Zuckerkrankheit und bei Fettleibigkeit verwendet. Die Artischocken werden frisch oder getrocknet zum Zubereiten von Suppen verwendet, daraus werden Salate, Pasta mit Käse gemacht, sie werden zusammen mir Spargel überbacken. Ist im Vivasan-Getränk Bittere Artischocke enthalten.
Anwendung
Verdauungsstörungen, Intoxikationen verschiedener Genesen, Gicht, Zuckerkrankheit, Atherosklerose und deren Vorbeugung, Körperreinigung und Gewichtsverlust, schlechtem Appetit, erhöhter Cholesterinspiegel, Alkoholismus und andere Suchterkrankungen.
    Loading
    Loading