Haben Sie eine Frage?     +436645288005

Loading
Hinzufügen…

AGB’S

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
der GECCO Import-Export Handelsgesellschaft mbH (FN 170079t)

(im Weiteren „VIVASAN“ genannt)

Stand 3.11.2016

1.      Präambel

1.1.  Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Bestellungen, die vom Käufer (nachfolgend „Kunde“) im Online-Shop der GECCO Import-Export Handelsgesellschaft mbH (nachfolgend „VIVASAN“) hinsichtlich unserer Waren und Leistungen abgeschlossen werden.

1.2.  Hiemit wird der Einbeziehungen von eigenen Bedingungen des Kunden schon jetzt widersprochen; es gelangen lediglich die nachstehenden Bedingungen zur Anwendung. Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB. Die AGB`s gelten gegenüber dem Kunden somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich einbezogen werden.

1.3.  Verbraucher im Sinne dieser AGB`s ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, welches überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, Unternehmer im Sinne des AGB`s ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.4.  Mitarbeitern unseres Unternehmens ist es untersagt, von diesen Bedingungen abweichende Zusagen zu machen. Mündliche Vereinbarung entfalten nur dann Wirksamkeit, wenn sie schriftlich von VIVASAN bestätigt werden.

1.5.  Das Warenangebot in unserem Online-Shop richtet sich ausschließlich an Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

1.6.  Die Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch.

 

 

2.      Vertragsabschluss

Die Warenpräsentation im Online-Shop stellt kein verbindliches Angebot auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden ein Angebot an VIVASAN zu richten.

2.1.  Mit Anklicken des Buttons  „Bezahlen“ geben Sie ein verbindliches Kaufangebot nach Maßgabe des § 8 Abs. 2 FAGG ab.

2.2.  Nach Einlangen des Hauptangebots erhalten Sie eine automatisch erzeugte Email, mit der wir bestätigen, dass wir Ihre Bestellung erhalten haben (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme Ihres Kaufangebots dar, ein Kaufvertrag über die Ware oder Leistung kommt erst zustande, wenn wir ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklären oder wenn wir die Ware oder Leistung – ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung – an Sie versenden.

3.      Preise und Zahlungsbedingungen

3.1.  Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstigen Preisbestandteile und verstehen sich ohne der jeweiligen Versandkosten.

3.2.  Bei einer Lieferung in ein Nicht-EWR-Land hat der Kunde jedoch alle Import- und Exportspesen, allfällige Zölle, Gebühren und Abgaben zu entrichten.

3.3.  Alle Preisangaben auf der Homepage www.vivasanint.com sind, sofern nichts Abweichendes angegeben wird, in Euro zu verstehen.

3.4.  Die Zahlung erfolgt wahlweise:
- Kreditkarte
- Paypal

-          Online Banking

3.5.  Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf Ihrer Kreditkarte reserviert („Autorisierung“). Die tatsächliche Belastung Ihres Kreditkartenkontos erfolgt in jenem Zeitpunkt, in welchem wir die Ware an Sie versenden.

4.      Verzug

4.1.  Ist der Kunde Verbraucher, so verpflichtet er sich für den Fall des Verzuges die zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendigen Mahn- und Inkassospesen zu ersetzen, sowie zur Zahlung von Verzugszinsen in Höhe von 4% gemäß § 1333 ABGB. Hierdurch werden Ansprüche auf Ersatz nachgewiesener höherer Zinsen bei verschuldeten Zahlungsverzug nicht berührt.

 

 

 

4.2.  Die gesetzlichen Verzugszinsen für Unternehmer bleiben hiervon unberührt.

4.3.  Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des Punktes 1.3., so sind etwaige Betreibungsaufwendungen mit € 40,- zu ersetze

4.4.  Kommt der Kunde seinen Zahlungen nicht nach, stellt er seine Zahlungen ein oder wird über sein Vermögen der Konkurs oder Ausgleich eröffnet, so wird die gesamte Restschuld fällig. Bei Verbrauchergeschäften gilt dies nur, wenn VIVASAN selbst seine Leistungen bereits erbracht hat, zumindest eine rückständige Leistung des Kunden seit mindestens 6 Wochen fällig ist, sowie VIVASAN den Kunden unter anderem wegen Terminverlustes und unter Setzung einer Nachfrist von mindestens 2 Wochen erfolglos gemahnt hat.

5.      Liefer- und Versandbedingungen

5.1.  Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts Anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung von VIVASAN angegebene Lieferanschrift maßgeblich.

5.2.  Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an VIVASAN zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Rücktrittsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat, oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass VIVASAN die Leistung eine angemessene Zeit im Vorhinein angekündigt hatte.

5.3.  Handelt der Kunde als Unternehmer geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald VIVASAN die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Institution ausgeliefert hat.

5.4.  Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Abweichend hiervon geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch bei Verbrauchern bereits auf den Kunden über, sobald VIVASAN die Sache beim Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Institution ausgeliefert hat, wenn der Kunde den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person oder Institution mit der Ausführung beauftragt und der Kunde VIVASAN diese Person oder Institution zuvor nicht genannt hat.

Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, sind wir zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist. Etwaige Fristen beginnen erst mit dem Erhalt der letzten Teillieferung zu laufen.

6.      Eigentumsvorbehalt

6.1.  Gegenüber Verbrauchern behält VIVASAN bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

6.2.  Gegenüber Unternehmern behält VIVASAN bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbedingung das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

7.      Gewährleistung

7.1.  Bei Vorliegen von Mängeln gelten die Vorschriften der gesetzlichen Gewährleistung.

7.2.  Hiervon abweichend gilt für Unternehmer:

1.      Ein unwesentlicher Mangel begründet grundsätzlich keine Gewährleistungsansprüche;

2.      VIVASAN hat die Wahl betreffend die Art der Behebung;

3.      Die Verjährungsfrist beginnt nicht erneut zu laufen, wenn im Rahmen der Mangelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

7.3.  Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und VIVASAN hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Kommt dieser dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Gewährleistungsansprüche. Der Kunde VIVASAN jedoch, die eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung erfolgreich geltend machen zu können.

8.      Haftung

8.1.  VIVASAN haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen sowie die deliktischen Ansprüche aus Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

VIVASAN haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

1.      Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit

2.      Bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletztung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes.

8.2.  Verletzt VIVASAN fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Pkt. 8.1. unbeschränkt gehaftet wird.

8.3.  Ansonsten ist eine Haftung von VIVASAN ausgeschlossen.

9.      Aufrechnung von Gegenforderungen

9.1.  Handelt der Kunde als Verbraucher, so kann mit eigenen Forderungen gegen Forderungen von VIVASAN nur dann aufgerechnet werden, wenn seine Gegenforderung in einem rechtlichen Zusammenhang mit seiner Verbindlichkeit steht („Konnexität“), von VIVASAN anerkannt wurde oder gerichtlich festgestellt wurde oder im Fall der Zahlungsunfähigkeit von VIVASAN.

9.2.  Ansonsten steht generell kein Aufrechnungsrecht zu.

10.  Anwendbares Recht/Gerichtsstand

10.1.        Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als diesem nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechtes des Staates, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat, entzogen wird.

10.2.        Handelt der Kunde als Unternehmer im Sinne der Ziffer 1.3. so wird als ausschließlicher Gerichtsstand der Ort des Geschäftssitzes von VIVASAN vereinbart.

10.3.        Sowohl für Klagen des Unternehmers gegen den Verbraucher als auch für Klagen des Verbrauchers gegen den Unternehmer befindet sich der Gerichtsstand am Wohnsitz des Verbrauchers, wenn der Verbraucher seinen Wohnsitz in der EU, aber nicht in Österreich hat. Hat der Verbraucher in Österreich seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt, so kann er nur bei jenem Gericht geklagt werden, in dessen Sprengel der Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthalt liegt; VIVASAN kann diesfalls vom Kunden nur an seinem Geschäftssitz geklagt werden, sofern gesetzlich nicht ein anderer Gerichtsstand gegeben ist.

11.  Widerrufsrecht

11.1.        Ein Kunde, der Verbraucher im Sinne der Richtlinie 2011/83/EU des europäischen Parlamentes und des Rates vom 25.10.2011 ist, kann einen im Fernabsatz geschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen binnen einer Frist von 30 Kalendertagen widerrufen.

11.2.        Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat. Bei Teillieferung beginnt die Frist mit Erhalt der letzten Lieferung; bei einer Bestellung mehrerer getrennt gelieferter Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung mit dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, an der zuletzt gelieferten Ware Besitz verlangt.

11.3.        Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde mittels einer eindeutigen Erklärung (Postschreiben, Fax oder Email) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

11.4.        Als Folge des Widerrufs hat VIVASAN dem Kunden alle erhaltenen Zahlungen, mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art als die angebotene günstige Standardlieferung gewählt hat, unverzüglich und spätestens binnen 30 Tagen ab dem Tag des Eingangs der Widerrufserklärung zurückzuzahlen. Für diese Rückzahlung verwendet VIVASAN dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat. VIVASAN behält sich aber vor, die Rückzahlung so lange zu verweigern, bis er die Ware wieder zurück erhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis der erfolgten Zurücksendung erbracht hat. Für die Rückzahlung werden dem Kunden keine Entgelte berechnet.

11.5.        Der Kunde hat im Widerrufsfall die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 30 Tagen ab Widerrufsmitteilung an VIVASAN an die in dieser AGB angeführte Adresse zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von 30 Tagen absendet. Die Kosten für die Rücksendung sind vom Kunden zu tragen. Für einen etwaigen Wertverlust der Waren muss der Kunde aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.

12.  Zustimmung zur Datenverarbeitung, Cookies und Newsletter

12.1.        Der Kunde stimmt ausdrücklich und schlüssig durch Bekanntgabe seiner Daten nachstehenden bezeichneten Datenverarbeitungen zu.

12.2.        Zu Zwecken der Bestellungs- und Vertragsabwicklung werden nachstehende personenbezogene Daten des Kunden von VIVASAN bzw. von dieser beauftragten Dritten verarbeitet: Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Emailadresse, Telefonnummer, Faxnummer, Geschlecht, Anrede, UID-Nr., Gegenstand der Lieferung, Liefer- und Leistungsbedingungen, Bankverbindung, Kreditkartendaten.

12.3.        Diese Daten werden für die Dauer der Vertragsabwicklung und bis zum Ablauf der für VIVASAN geltenden Garantie-, Gewährleistungs-, Verjährungs- und gesetzlichen Aufbewahrungsfristen aufbewahrt; darüber hinaus bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, bei denen die Daten als Beweis benötigt werden.

12.4.        Zu Zwecken der Vertragsabwicklung, konkret des Zahlungsverkehrs, erfolgt im hierfür notwendigen Ausmaß eine Weitergabe der Daten „Bankverbindung“ sowie „Kreditkartendaten“ an die mit der Abwicklung des Zahlungsverkehrs von VIVASAN. Ebenfalls zu Zwecken der Vertragsabwicklung, konkret des Warenversandes, erfolgt im hierfür notwendigen Ausmaß eine Weitergabe der Daten Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Emailadresse, Telefonnummer, Faxnummer sowie Geschlecht, Anrede an den Transporteur. 

12.5.        Der Kunde stimmt dem Erhalt von Nachrichten durch VIVASAN über deren Produkte, aktuelle Angebote und sonstige unternehmensbezogene Informationen mittels Werbeemails (Newsletter) zu. Diese Zustimmung kann der Kunde jederzeit durch Rücksendung des Emails an die Absendeadresse mit dem Betreff „Newsletterabmeldung“ oder durch Anklicken des am Ende jeden Newsletters befindlichen Abmeldelinks widerrufen.

12.6.        Der Kunde hat die Möglichkeit, Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten, deren Herkunft, deren Empfänger und den Zweck der Speicherung zu verlangen. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen kommt dem Kunden ein Recht auf Berichtigung oder Löschung der Daten zu. Derartige Begehren sind an die in den AGB angeführten Kontaktdaten zu richten. 

Loading
Loading