Haben Sie eine Frage?     +436645288005

Loading
Hinzufügen…

Ringelblumenextrakt

Artikel-Nr. Z 248
Enthält Bitterstoffe, Schleimstoffe (2,5%), organische Säuren (Apfel- und Salizylsäuren), ein ätherisches Öl, Beta-Karotin, Vitamin °, Flavonoide, Bioflavonoide, Saponine, Gerbstoffe, Harze (über 3%), Inulin. Für die Nahrungsergänzungsmittel-Linie. Mariengold oder Ringelblume (lat.: °alendula) Ist
Im Moment nicht verfügbar. Geringer Lagerbestand Auf Lager
Dieses Produkt ist im Moment leider nicht verfügbar.
Beschreibung
Enthält Bitterstoffe, Schleimstoffe (2,5%), organische Säuren (Apfel- und Salizylsäuren), ein ätherisches Öl, Beta-Karotin, Vitamin °, Flavonoide, Bioflavonoide, Saponine, Gerbstoffe, Harze (über 3%), Inulin. Für die Nahrungsergänzungsmittel-Linie. Mariengold oder Ringelblume (lat.: °alendula) Ist eine Gattung der Krautgewächse der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Enthält ein ätherisches Öl, Karatinoide (?- und ?-Karotine, Lykopin, Lutein, Violaxantin und andere), Flavonoide, Saponine, Salizylsäure, Harze, Schleimstoff, organische Säuren, Alkaloidenspuren. Wirkt beruhigend auf das zentrale Nervensystem, reduziert Reflexerregbarkeit. Verfügt über bakterizide Eigenschaften in Bezug auf eine Reihe von Erregern, inbesondere Staphylokokken und Streptokokken.
Anwendung
Wirkt entzündungshemmend und bakterizid (insbesondere in Bezug auf Staphylokokken und Streptokokken), antifungid, wundheilend, bindend, unterstützt die Geweberegeneration. Wird in der Kosmetologie als ein wirkungsvolles feuchtigkeitsspendendes und tonisierendes Mittel für trockene und welkende Haut und bei Aknen mit eitererregenden Infektionen verwendet. Wird zum Heilen von Wunden, Prellungen, eitrigen Entzündungen, Furunkulosen, zur Vorbeugung der Bildung entstellender Wundheilnarben, bei Hautausschlägen, Flechten, erfrierungsbedingten Schwellungen, bei Beinvenenentzündungen etc. empfohlen. Für die Nahrungsergänzungsmittel-Linie. Wirkt beruhigend auf das zentrale Nervensystem, reduziert Reflexerregbarkeit. Verfügt über bakterizide Eigenschaften in Bezug auf eine Reihe von Erregern, inbesondere Staphylokokken und Streptokokken.
    Loading
    Loading